Trop Tard Vraiment, Parfois Seulement

Song: Il est trop tard
Autor: Georges Moustaki (Yussef Mustacchi)
Artist: Georges Moustaki
Album: Ma Liberté

C'est kitsch ca, mais parfois on est tellement fatigué. Et puis cette chanson nous confort. Nous ne l'admettons jamais, mais ...

La Chanson

Pendant que je dormais, pendant que je rêvais,
Les aiguilles ont tourné, il est trop tard.
Mon enfance est si loin, il est déjà demain.
Passe, passe le temps, il n'y en a plus pour très longtemps.

Geule de métèque et juif errant

Pendant que je t'aimais, pendant que je t'avais,
L'amour s'en est allé, il est trop tard.
Tu étais si jolie, je suis seul dans mon lit.
Passe, passe le temps, il n'y en a plus pour très longtemps.

Pendant que je chantais ma chère liberté,
D'autres l'ont enchaînée, il est trop tard.
Certains se sont battus, moi, je n'ai jamais su.
Passe, passe le temps, il n'y en a plus pour très longtemps.

Pourtant, je vis toujours, pourtant, je fais l'amour,
M'arrive même de chanter sur ma guitare,
Pour l'enfant que j'étais, pour l'enfant que j'ai fait.
Passe, passe le temps, il n'y en a plus pour très longtemps.

Pendant que je chantais,
Pendant que je t'aimais,
Pendant que je rêvais,
Il était encore temps.

Obwohl das Durchschnittsalter unserer Redaktion trotz einiger junger Redakteur(innen) relativ hoch liegt, fühlen wir uns zum Glück nur ganz selten so wie Herr Moustaki hier halbwegs gelungen vorgibt, sich öfter zu fühlen. Am Ende ebbt die Chemie halt auch in the refuge of the roads manchmal ab. De toute façon, mon enfance est loin, c'est vrai. Mais, aujourd'hui c'est encore aujourd'hui. Et demain, ca sera demain.

ANFSCD

Nicht komplett anders, aber die Verbindung wird erst am Schluss sichtbar.

In den berüchtigten 70er Jahren betrieben der nachmalig sich selbst 200prozentig vermarktende Rockprofessor und "eigentlicher Komponist" von "El Desperado oder so" und der Literat, der im spirituellen Auftrag des ORF-Kulturradio und seiner Hauptzielgruppe, nämlich einer Gruppe von sich eine kindliche Neugier für gut zusammen gelogene, in der Antike spielende Gewalt-Pornos und für opulente Musik aus dem 18. und 19. Jahrhundert bis in Alter bewahrt habender Hofrats-Witwen, seit vielen Jahren erfolgreich die semi-schwulen, als Heldensagen getarnten Räuber- und Erotik-Geschichten der alten Griechen ausbadelt eine künstlerische Partnerschaft, einmal als "Kabarettduo Bilgeri und Köhlmeier" und zum zweiten Mal als Sänger-und-Liedermacher-Duo "Ray und Mick". Keine schlechte Einübung ins spätere echte Geld-Verdienen mit echter Popmusik und echter Popliteratur.

Popliteratur

Man vergisst gerne, dass diese Geschichten, die unser Mick nun seit so vielen Jahren lyrisch und modernisierend "umgepudert" hat, wie man in Wien sagt, ja nur deswegen nach wie vor so berühmt sind und für qualitativ hochwertig gelten, weil zuerst einmal trotz einer allgemeinen Zerrüttung der hellenischen Welt trotzdem die Oberschicht der römischen Militäroligarchie, eine Organisation semi-literaler Großbauern-Parvenus namens Senatus, darauf hereinfiel und in ihrem Gefolge zum zweiten die christlichen Kirchen und die abassidische Eliten in Bagdad den Dreck in diversen Bibliotheken aufgehoben und übersetzen lassen haben.

Weil drittens vom 14. bis zum 16. Jahrhundert von jeder echten Bildung abgeschnittene, aber durch Schreiben, Lesen und eine Klostererziehung verdorbene zu Lehrern und Sekretären ausgebildete Offiziers- und Pfaffensöhne keine Alternativliteratur vorfanden und viertens die Bauern, und Beamten und nicht adeligen Großgrundbesitzer, welche die amerikanischen und die französischen Revolutionen durchführten, mangels Sophistication und eigenständiger Fantasie das Vokabular und die Amtsbezeichnungen der nördlichen antiken Mittelmeerküste für beeindruckend genug und geeignet hielten, den anderen Mitbürgern, ob schulverdorben oder nicht, einen wichtigen Eindruck zu machen und die eigenen Schweinereien als Taten für die nationale Allgemeinheit darzustellen.

Weil fünftens die vorher erwähnten bescheuerten Kirchen es nach den erwähnten Revolutionen gar nicht mehr schafften, diesen Schund aus den von diversen kleinbürgerlichen Mitläufern zusammengestellten Lehrplänen der allgemein-bildenden Elitediener-Schulen herauszuhalten und weil sechstens das Zeug immer noch geeignet scheint, besagten Hofrats-Witwen, die in ihrer Jugend die Porno-Versionen davon gar nicht lesen durften, im Alter noch ein wenig Erregung, Schauer und damit Gesprächsstoff zu verschaffen.

Popliteratur

Über die Popmusik, wie sie sich für jemanden wie "Ray" Bilgeri darstellt, und wie sie von solchen wie ihm benutzt und unters Hitparaden-Volk gebracht wird, lästern wir ein anderes mal.

Moustaki als Fundament

Als Ray und Mick versuchten sich unsere beiden Helden auch an einem Text zu einem Song des Herrn Moustaki und an einer Sache, die sie eigentlich nicht bewältigen konnten. Bei der Sprache handelte sich einerseits um einem virtuellen ostösterreichischen Dialekt. Anderseits ging es bei der beschriebenen Geisteshaltung um eine wohl projektiv fantasierte virtuelle nicht leistungsbereite ostösterreichische Mentalität. Etwas verdreht, für Vorarlberger.

Vielleicht hatten die Herren ja übersehen, dass beide Topics von Berufeneren** schon abgearbeitet waren. Wir glauben auch kaum, dass sie sich mit den Dekonstruktionen dieser Abarbeitungen ausreichend beschäftigten hatten. Bilgeri schon gar nicht und auch aus Köhlmeier wäre was anderes geworden, hätte er das ernsthaft getan und nicht nur, um es im Leben zu etwas zu bringen und dafür ganz zweckorientiert auf der Terasse von Martin Walser am deutschen Bodenseeufer herumzusitzen.

Das Duo* produzierte mit Hilfe des genialen Gitarristen Wolfgang Pachner und anderen Provinzmusikern von der Band Clockwork ein LP-Album mit dem Titel "Owie lacht". Darauf findet sich dieser Text, gesungen auf die erwähnte Melodie des Herrn Moustaki.

Ray und Mick und ihr 75er Album "Owie lacht"

Dort wo die Birken stehn.

Duat wo die Birken stehn,
duat kon i speibn,
in unsan Viatl kenn mi aus.
Duat wo a Bloddnspüla is,
duat kon i bleibn,
jo do füh i mi z'Haus.

Monches moi geh i ins Kino,
vum Humphrey Bogart bin i Fan.
Gean siag i Ventura's Lino,
di meistn Füme vun die beidn hob i g'sehn.

Won i haam geh, bin i b'soffn,
won i aufwoch, is ma schlecht.
I hob bis heit no kan ned troffn,
dea so wia i sein mecht.
Hallooo.

_

* Wir entschuldigen uns gerne scheinheilig für diesen (Ab)satz. Aber manchmal müssen wir das einfach machen. Der Beispieltext ist allerdings von Herrn Köhlmeier alleine verfasst worden.

** Z.B die Herren Anzengruber, Hašek, Horvath und Soyer respectively

*Gewannen 1975 als RAY & MICK den Talentewettbewerb Showchance. Ihr Siegerlied "Oho Vorarlberg" führte die Hitparaden an. Ihre Platte "Owie lacht" wurde damals von der Ö3-Musicbox zur Platte des Jahres gekürt. Nach langer Pause sind sie seit 1995 - anläßlich der Neuauflage auf CD - wieder gemeinsam unterwegs. Der Owie ist übrigens der aus dem weltberühmten Weihnachtslied: Alles schläft, Owie lacht.

 
last updated: 23.04.19 23:21
menu

Youre not logged in ... Login

April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
März
Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher
recently modified
Why I Fell Out of Love With Narendra Modi
Kommentar der HerausgeberinWas für ein absurder Titel, geschätzte Leserinnen, werdet Ihr Euch vielleicht fragen. Wie kann MaryW jemals "in love" with Narendra Modi gewesen sein:....
by MaryW (23.04.19 23:21)
Dolce Far Niente
by MaryW (22.04.19 17:30)
Öffentlich-rechtlicher Mehrwert, ein Unbegriff
Wie es dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland, Österreich und der Schweiz passieren konnte und kann, einen Begriff für die Wiederherstellung der eigenen Stellung und des....
by StefanL (20.04.19 09:04)
May you find peace, Steve Jobs, †
He was the greatest marketer the last decades of the old and, even more, the first of the new century have seen, which surely is....
by StefanL (20.04.19 08:54)
Ruhe in Frieden, Erich
Erich Meixner war der freundlichste und liebste Mensch, den ich in meinem Leben kennengelernt habe. Und das war im Kindergarten, wo seine um meine Kinder,....
by MaryW (20.04.19 08:39)
2 Funerals in 2 Days
2 funerals in 2 days has been a bit much for me. Both personalities passed away before their time at the end of last year.....
by StefanL (20.04.19 08:11)
Gute Zeiten für gebrauchte AIs
Am Dienstag hat mein aufmerksamer Kollege Philipp einen interessanten NiemanLab-Artikel von Christine Schmidt vom 8. April 2019 über Facebooks "Local News" Aktivitäten verlinkt. Philipp schreibt....
by StefanL (20.04.19 07:13)
Fighting Unethical Behaviour
Fighting unethical behaviour, which this staff here is heavily involved in, does not seem to be such a good receipt for a peaceful life and....
by StefanL (19.04.19 19:20)
A Networking History of TinyTalk plc and tinytalk magazine
1977 TinyTalk is founded in Vienna, Austria, when Margaux S. and Emile B. quit the Austrian student press market to found their own magazine. The first 3....
by AlexanderL (19.04.19 17:47)
Ich will den Kapitalismus lieben, weil soviel für ihn spricht.
Sonntag Morgen, 09:00 Uhr, in Ö1 läuft gerade aus der Reihe "Gedanken" die wunderbare Sendung "Songschreiber, Musiker, Maler - das Universum des Funny van Dannen"....
by StefanL (14.04.19 15:33)
Der Ratzinger, die Homosexualität und die 68er
Joseph Aloisius Ratzinger aus Bayern, vormals ein Papst der römisch-katholischen Kirche, hat im Februar am Anti-Missbrauchsgipfel des Vatikans teilgenommen und dabei Notizen gemacht. In der....
by StefanL (14.04.19 15:16)
José Contreras
José 'Pepe' Contreras war mein Freund, zuerst weil seine Frau Ruth Contreras meine gute Chorfreundin und dann, weil er ein sehr freundlicher Mensch war und....
by StefanL (14.04.19 11:45)
Mimi and Joan Sing a Duet
Just by accident me and a friend detected that sometimes the same song performance has the power to comfort us when the mind is on....
by MaryW (12.04.19 09:38)
Dixie Chicken
Long before the Dixie Chicks there was the Dixie Chicken (and the Tennessee lamb of course). For people with a sometimes more down to earth....
by StefanL (12.04.19 09:29)
The Petrochemistry of Software
Resourceful as ever mrs. motz pointed us to an interesting presentation a certain Mr. John Day recently held at the "future of networking" conference in....
by StefanL (08.04.19 21:41)

RSS Feed