Words of History, Bits of Advice

"Like processed food, whose cost is mostly in the packaging and marketing, so with calculators: technology no longer determined commercial success. Two Japanese firms with consumer marketing skills, Casio and Sharp, soon dominated. Thirty years after completion of the half-million ENIAC, digital devices became commodities. The pioneering calculator companies either stopped making calculators, as did Wang, or went bankrupt, as did Bowmar. Hewlett-Packard survived by concentrating on more advanced and expensive models; Texas Instruments survived by cutting costs.
Paul E. Ceruzzi: A History of Modern Computing, MIT, 1998, Hervorhebung durch die Redaktion

Von den Micro-Chips in den ersten electronischen Taschenrechnern bis zu den x Kernen und Milliarden Komponenten heutzutage war es noch eine Weile hin (ca. 50 Jahre). Dafür kann man aus dem obigen Satz doch einiges für die Abschätzung der heutigen Entwicklung bei unseren glorifizierten Super-Computern für die Hosentasche lernen. Ein kleiner Hinweis: Warum wohl war Steve Jobs der große Gewinner im Rechentelefonrennen? Seine technologischen Kenntnisse waren es nämlich nicht.

Auf der anderen Seite spielt Technologie schon eine Rolle. Einerseits muss man wissen, was geht, was wie und wo wohlfeil lieferbar ist und wie man eine Tech-Ökologie (Hardware und Software, Anwendungen und Werkzeuge) baut und längerfristig dynamisch und entwicklungsfähig hält. Den ersten Teil konnte Jobs ganz gut von Anfang an. Die Lektion mit der Ökologie und 3rd parties hat er trotz Wozniak viele Jahre lang bitterst lernen müssen. Wohl erst beim iPhone hatte er das wirklich begriffen. Und da erst nur für die Software. Bei der Hardware hat er es nie gelernt. In Tech-Ökologie war lange Microsoft besser als Apple und sind es heute wahrscheinlich Google und Amazon. Apple hat's immerhin von 2007 bis 2017 sehr gut gemacht. Mal sehen.

Und noch etwas: Moore's Beobachtung und Prognose (vulgo Moore's Law) im Sinn wie die Silikon-Industrie sie für ihre Propaganda benutzt (Verdoppelung der Komponenten auf einem Chip alle x Jahre), hält mit Abstrichen wohl noch ein paar Jährchen. Moore's Prognose, wie sie wirklich in seinen Artikeln steht (Verdoppelung der der Komponenten am optimalen Preispunkt zuerst jedes Jahr, dann alle 2, 3, 4 Jahre), ist schon vor einiger Zeit am Ende angekommen. Googelt mal "28nm forever".

Von 1966 bis 2016 trieb die exponentielle Dynamik der elektronischen Entwicklung eine Revolution an, die alle Prozesse der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Massen- und Individualkommunikation und letztlich auch der globalen Nachkriegsolitik nachhaltig verändert hat. Während die Baby-Boomer-Generation (in der tinytalk-Redaktion leicht überrepräsentiert) und die Gen X die ganze Revolution irgendwie miterlebt haben, können sich die meisten Millenials nur aus Erzählungen von Eltern und Großeltern und die Gen Z gar nicht mehr erinnern, dass es einmal anders war. Das Telefon war noch an der Wand angebunden , das Fernsehprogramm schien in heute nicht mehr aushaltbarer Qualität aus seltsamen Leuchtkästen mit sehr runden Ecken heraus, die Mehrheit der Europäer fuhr oder ging am Morgen in eine Fabrik und Präsidenten, Ministerpräsidenten und Kanzler erfreuten sich bei Wahlen und beim Gesetze- und Verordnungen-machen absoluter Mandats-Mehrheiten.

Und jetzt? In Europa regieren Regierungschefs auf der Basis von 25-35 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen, in den US verlieren sie bei den Stimmen und gewinnen nur durch das Wahlmännersystem und der überwunden geglaubte Nationalstaatsnationalismus feiert fröhliche Urständ' und merkt nicht, wie blöde es ist, mit dem Gefühl zu spielen, in die guten alten 30er Jahre zurück zu wollen. Sie bereuen das Spiel ja schon jetzt, die meisten guten alten britischen Nostalgiker. Der Energieverbrauch in der weltweiten Cloud steigt und steigt. Und an der Peripherie verbrennen die Milliarden Rechen-Chips, Flash-Speicher und Sensoren in immer mehr Konsumgütern, vom Auto über Kühlschränke und Fahrräder bis zum Telefon auch ganz schön Strom. Zusammengerechnet halt.

Geht's vielleicht mal gegen diesen Energieverbrauch demonstrieren, Schüler! Nein? Stinkt nicht? Macht keinen Lärm? Könnt Ihr Euch eh leisten? Wird mit norwegischer Wasserkraft und sauberem tschechischen Atomstrom betrieben? Na, dann ist ja gut. Ihr könnt ja die meist gehörten Songs gleich beim 2. Mal herunterladen und doch wieder den Telefonspeicher verwalten wie früher beim iPod.

plink, 8 comments,    praise or blame!
 

Data scandals Are Just a Symptom - Apologies are Irrelevant

Media Mogul

If we consider the helpless whining and simulated outrage top media executives and federal politicians show in the face of "social networks'" data scandals we will have to diagnose "complete technological cluelessness on all societal levels"* as being at the core of this mess. But so is also "conceptual cluelessness about the nature and details of large scale electronic multi way communication", as shown in the public statements of CEOs, politicians, supreme court judges, university professors and on and on. Like rabbits staring at snakes and oxen gazing up mountains our leaders and their experts stand before the current changes, rattle on about innovation, destruction, lots of new jobs and at the same time call for the state or supra-states to undo global competition and protect their excessive windfall incomes of the past century.

This in turn seems to be connected to the total replacement of serious media ecology, political and cybernetics research and education by "constructive" buzzword bingo juggling from members of the academic and media elites who desperately cling to their salaries, critical speech engagements and party invitations which are of course all still based on their usefulness to the really rich and powerful and their lobbies and government boys 'n' gals.

While the assistants of said academic and communication elites work away like crazy, naively dream of starting the next billion dollar company or at least be named a vice president of an incumbent and by either way of becoming an investor angel at the age of 39, the professors and chief editors join "important people"-study-voyages to California, get mesmerized by staring at the tiny lights on 20.000 cloud servers and labs peopled by the smartest Indians, Chinese and Koreans. Then they return home and destroy all cool and reasonable reflection in their own campuses with freshly knit prefabricated legends and myths of the future.

This Globe is entering a dangerous pre-revolutionary state of its elites who really just bluff along, a thing which today's global political processes and vocabulary clearly seem to favour. The political process in turn seems to be unable keep pace and in any way to change fast enough, to turn around and so promote a more competent mix of people to all levels and the top. And it is not just the West. Just look at China. Hu's group of scientists and engineers from the PRC's youth league that Deng's long term policies had swept into power from 2002 to 2012 have finally just been pretty completely dethroned by Xi's princeling faction who have all studied politics, law and materialist joint anything economy.

Totally Artificial Intelligence Experts of Banana Land

These data scandals and their inappropriate handling are just symptoms of a broader crisis that the end of the Gutenberg Galaxy is bringing about. And by the end of the Gutenberg Galaxy I do not mean falling sales of print products which, too, is hard to compute and if true but a symptom. But then again, if not a journalist or privacy fanatic, you should relax. After all it's only our rights to secret youthful sins on one hand and print, TV and regional websites and old age pension individual percentages on the other that are under pressure and maybe at stake. The positive relation to democracy of the latter that is so convincedly and a bit less convincingly affirmed over and over might be nothing more than a barely understood weak correlation and is by no means proven.

In the meantime brick & mortar industries and their related financial services still seem to go strong. Construction of motor- and railways, houses, machines, robots, aeroplanes and automobiles, crop raising, animal husbandry and energy redistribution while still losing jobs to China & Co. will soon need millions of ethically firm technicians, programmers and data analysts from our brilliant schools and universities to keep up the pace. And after that we will still have Mars to conquer and populate. Imagine that!

Just look at what 15 year olds do. There is some hope there. We do not despair yet in St. Mary's parish.

* cit. M. Wolkenkuckucksstein directly from a Visagebook-Post

plink, nix,    praise or blame!
 

Algorithms and Civil Rights: Understanding the Issues

Thankfully, our existing civil rights laws apply no less forcefully when software, rather than a human decision maker, engages in discrimination. In fact, equipped as they are with the disparate impact framework, the Fair Housing Act (FHA), Title VII of the Civil Rights Act of 1964 (Title VII), and the later-enacted Equal Credit Opportunity Act (ECOA), these laws can make clear that twenty-first century discrimination is no less illegal than its analogue predecessors. Hervorhebung durch die Redaktion

Ja manchmal findet man auf Twitter Perlen, selbst wenn man wie ich weniger als 100 Personen folgt - mehr kann ich eh nicht verdauen. Rachel Goodman hat einen Artikel (S.3) für den Federal Bar Association Civil Rights Law Section’s Newsletter geschrieben und auf Twitter angekündigt. Wir können die Lektüre der 2 Seiten nur wärmstens empfehlen.

Rachel Goodman

Joanna J Bryson, der ich folge, hat den Widerzwitscher von Solon Barocas dankenswerterweise noch einmal widergezwitschert.

Hier in Jamaica schätzen wir das ganze System als sehr fragil ein, vor allem weil die Originale so schnell aus dem Blickfeld verschwinden. Aber irgendwer wird dann schon ein gedrucktes Buch mit den weltweiten Top 100.000 Zwitschern setzen. Vielleicht.

plink, nix,    praise or blame!
 

Kann bitte

irgendjemand den Etat-Fidler für ein paar Tage zur Seite nehmen und ihm Rechtschreibung, Grammatik, konzentriertes Tippen und noch einmal Durchlesen beibringen. Dann würden unseren NIs solche Objektphrasen erspart bleiben.

Neue Medienministerin

"Einen so gut wie neuen Medienministerin" könnte das Land vielleicht schon brauchen, aber "ein Obermedienjournalisten" (am besten neudeutsch mit dsch gesprochen), das brauchen die armen Menschen, die zwar nicht gezwungen aber gut beraten sind, periodisch den Etat zu checken, nein, das brauchen sie nicht.

Es ginge natürlich auch anders: Die Jefes könnten Herrn Fidler die "Publish"-Berechtigung entziehen, so, dass nur die wenig bis gar nicht vorhandenen Lektor/inn/en desStandard.at nach getaner sorg- und gründfältiger Arbeit diese Werke ans Licht der elektrischen Netzsonne bringen könnten.

plink, nix,    praise or blame!
 

Wahrnehmungsgesetze

Wahrnehmung, wie man aus Forschung und Lehre weiß, ist ein aktiver, konstruktiver und selektiver Vorgang.

Manchmal, wenn nicht öfters, auch hyperselektiv.

And Now For Something Completely Different

Vernetze auch Du Dich mit Wolfgang Fellner!

Vernetzungsaufforderung

WoFe, of all the people i could vernetz me with. My ass, visage book!

plink, nix,    praise or blame!
 

 
last updated: 10.09.19 07:12
menu

Youre not logged in ... Login

September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Juni
Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher
recently modified
Und noch etwas
Die Schutzkleidung ist ein großes Problem. Sie verhindert allzu oft, dass mann mit andere Säugetieren gut umgehen kann.
by StefanL (26.05.19 07:09)
Yeah
U get 1 big smile from me 4 that comment! And yes, i do not like embedded except it is good like this. It's like....
by StefanL (19.05.19 16:30)
Mustererkennung
Just saying. #esc #strachevideo pic.twitter.com/OIhS893CNr— Helene Voglreiter (@HeeLene) May 19, 2019 (Sorry, falls embedded asocial media unerwünscht ist…)
by tobi (19.05.19 10:57)
Yeah
That's an adequate comment! Und das erste Zitat ein ganz besonders tolles Beispiel für den "Umschlag von Quantität in Qualität".
by MaryW (15.05.19 19:57)
...
In the future everyone will be famous for fifteen people. – Momus You’ll always be a planet to me, Mr Bacchus. – Charon Fußnote! Find....
by tobi (15.05.19 14:07)
Now
I think I maybe know what you meant. It is the present we know best and the future we invent. And history is mostly used....
by StefanL (13.05.19 00:55)
...
???
by StefanL (05.05.19 21:15)
...
what about hindsight is 20/20?
by tobi (05.05.19 14:00)
Ja echt.
Vielleicht schaffen wir es aber ja wieder einmal auf ein Konzert zusammen.
by StefanL (01.05.19 05:55)
...
oh schade, verpasst…
by tobi (30.04.19 09:07)
...
Als ethnische Gruppe bezeichnete Max Weber eine "Menschengruppe, welche auf Grund von Ähnlichkeiten des äußeren Habitus oder der Sitten oder beider ... einen subjektiven Glauben....
by StefanL (28.04.19 07:28)
vielleicht aber
hat er auch während des Moderierens seinen Text sozusagen live in die Wikipedia kopiert? (leider wird diese theorie durch überprüfung der datenlage nicht unbedingt erhärtet.)
by chris (30.03.19 09:08)
d'accord
👍
by misc (28.03.19 09:28)
...
Na, heute wird er nicht weinen, sondern die Korken knallen lassen. Aber bald wird er wieder weinen, nämlich wenn er mit Verspätung merkt, dass der....
by ArchibaldL (27.03.19 06:15)
...
mal sehen, ob Döpfner noch weint, wenn heute die Abstimmung im EUP gelaufen ist…
by tobi (26.03.19 08:42)
Großbritannien
wäre auch ein gutes Beispiel. Trotz Mehrheitswahlrecht Koalition. Aber Du hast insoferne natürlich schon recht, weil ja die 10-Parteien-Demokratie eher der Normalfall ist als die....
by StefanL (25.03.19 21:50)
...
das system zentralregierung ist mir ein rätsel. selbst oder vor allem nach der lektüre von e.p. thompson, "the making of the english working class". bin....
by motzes (25.03.19 19:31)
von hinten aufrollend
energy:harvesting energy is ein nettes konzept des letzten jahrzehntes, für energieschluckendes kleinvieh. wahlergebnisse:bei mehr antretenden parteien geht sich seltener eine absolute aus, odr? die geschichte....
by motzes (24.03.19 17:16)
Hmm
Wir haben Ihre Kritik jetzt doch ernst genommen und einen Satz und einen Absatz eingefügt. Da war wirklich trotz der sehr engen und kompetenten Zielgruppe....
by StefanL (24.03.19 08:29)
Danke
Was fehlt? Ist extra nach einer klassischen McLuhan-Bacon Regel elliptisch, damit die geneigte Leserin eigene Schlüsse ziehen und eigene Recherchen anstellen kann.
by StefanL (24.03.19 08:28)

RSS Feed