Kampfergeist & the Future of Media im schönen Österreich

Einer der angeblichen für das geistige Klima und das gute Funktionieren der Demokratie hierzulande emiment wichtigen gemeinnützigen Vereine, der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ), veranstaltet derzeit seine jährliche Vernebelungs-Klausur, über die - auch wie jedes Jahr - die einzige regelmäßige österreichische Medienberichterstattungsbeilage recht und schlecht zu erzählen weiß.

Passing to new Leadership

Während der VÖZ auch gerne und immer wieder Publikumsveranstaltungen mit Titeln wie "Digital Media Day" auszurichten weiß und die auch auf seiner Homepage bewirbt, veröffentlicht er im Web zu seinen so genannten Klausuren eher nichts. Egal, dafür gibt es ja den Fidler, die APA und den Etat.

Old Leadership

Dieses Jahr hat die VÖZ-Leitung anscheinend Medien- und Digital-Future-Kapazunder von der Klasse eines Herrn Ametsreiter, dem Herrn über die meisten in Österreich herumsausenden Audio- und, wie er hofft, bald auch Video-Bits und von Renate Köcher, der Geschäftsführerin des jedem sich für die "Sonntagsfrage" interessierenden Deutschen sehr gut bekannten Orakels vom Bodensee (IfDA - Gesellschaft zum Studium der öffentlichen Meinung mbH) eingeladen.

Finden Sie auf diesem Bild Frau Köcher

Analysen, Forderungen und Prophezeiungen
Auf dieser Veranstaltung wird dann wie narrisch analysiert, projeziert, innoviert und inventiert, gerne und vor allem freihändig und aus der Hüfte.

Finden Sie auf diesem Bild Hannes Ametsreiter

Hier ein paar Schlüsselerkenntnisse:

  • "Vor allem junge Männer mit einfacher Schulbildung verabschieden sich zunehmend vom Lesen."
  • Die Tageszeitungen müssten Visionen entwickeln, um vor allem junge Leser wieder stärker zu gewinnen.
  • "Es spricht einiges dafür, dass man mit kostenlosen Angeboten größere Teile der Jugend erreicht. Ich frage mich aber, ob jemand, der eine Zeitung gratis bekommt, später auch bereit ist, für eine Zeitung zu bezahlen."
  • "Das Fernsehen der Zukunft wird Internet-Fernsehen sein, und die Zukunft des Fernsehens ist non-lineares TV"
  • Meistbenutzte Medienplattform der Zukunft wird das Handy werden.
  • Bandbreiten würden weiter steigen und "irre Möglichkeiten" bieten. "In Zukunft wird jedes Auto, jede Kamera, jedes Diktiergerät eine Sim-Karte haben."
  • "Sie haben keine Chance gegen iTunes. Der nächste Battle-Markt sind Filme."

Angeblich wird ja auch Herr Zeiler den Eigentümern, Verlegern, Herausgebern und Chefredakteuren noch die Großhirnrinde mit Trockeneis massieren dürfen und wird dabei hoffentlich heimischen Medienelite wahrscheinlich beiläufig erklären, wie man endlich mittels billiger Clips, vielfältigem longtail-UCG, echten Internet-Foren und Video-Chats aus der Zukunft so richtig smart die durch die letztjährige - nach 12 Jahren endlich erfolgreiche - Zurückdrängung des "übermächtigen" ORF-Monopolisten die den Privatmedien zustehenden qualitätsfördernden Gelder im Tagebau herausschaufelt.

49%, RTL, meine Fresse

Wir hier bei tiny begnügen uns damit, ein von unserem Exkanzler einem deutschen Exkanzler geklautes Zitat zu wiederholen: Wenn in unserer Redaktion ein Mitglied eine Vision hat, muss es aber sofort zum Arzt.

Post Scriptum

Wir haben wieder einmal viel zu lange für ein lächerliches Blogpost gebraucht. Zeiler hat natürlich über die Zuschauerbeteiligung nix, jedenfalls nichts Veröffentlichtes, gesagt. Vielmehr hielt er einen - wahrscheinlich so bestellten - Vortrag, wie "öffentlich-rechtliches" didschitäl TV seiner bescheidenen Meinung gehen könnte: Die explosionsartige Verbreitung von Smartphones, Internet-fähiger TV-Geräte und nichtlinearer Fernsehkonsum auf Abruf würden den Markt in den kommenden Jahren revolutionieren. Eingeführte Medienmarken könnten dabei durch ihre Orientierungsfunktion reüssieren, und die Medien müssten weiter an der "Flexibilisierung der Kosten" arbeiten.

Agenda: TV

Ja, ja, die ungestümen Weltverbesserer, sie sterben einfach nicht aus. Immerhin enthalten Untertitel und Text des Etat-Artikels und wahrscheinlich auch des Vortrags mehrmals den Begriff "Gut" an den Stellen, wo seit Bill Clinton und Tony Blair sonst immer fälschlicherweise "Wert" steht. Dafür gibt es ein dickes Lob von der Redaktion hier.

Kommen Sie morgen wieder, da gibt es eine Analyse der Strategie des ORF.

 
last updated: 13.07.19 11:04
menu

Youre not logged in ... Login

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Juni
Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher
recently modified
Und noch etwas
Die Schutzkleidung ist ein großes Problem. Sie verhindert allzu oft, dass mann mit andere Säugetieren gut umgehen kann.
by StefanL (26.05.19 07:09)
Yeah
U get 1 big smile from me 4 that comment! And yes, i do not like embedded except it is good like this. It's like....
by StefanL (19.05.19 16:30)
Mustererkennung
Just saying. #esc #strachevideo pic.twitter.com/OIhS893CNr— Helene Voglreiter (@HeeLene) May 19, 2019 (Sorry, falls embedded asocial media unerwünscht ist…)
by tobi (19.05.19 10:57)
Yeah
That's an adequate comment! Und das erste Zitat ein ganz besonders tolles Beispiel für den "Umschlag von Quantität in Qualität".
by MaryW (15.05.19 19:57)
...
In the future everyone will be famous for fifteen people. – Momus You’ll always be a planet to me, Mr Bacchus. – Charon Fußnote! Find....
by tobi (15.05.19 14:07)
Now
I think I maybe know what you meant. It is the present we know best and the future we invent. And history is mostly used....
by StefanL (13.05.19 00:55)
...
???
by StefanL (05.05.19 21:15)
...
what about hindsight is 20/20?
by tobi (05.05.19 14:00)
Ja echt.
Vielleicht schaffen wir es aber ja wieder einmal auf ein Konzert zusammen.
by StefanL (01.05.19 05:55)
...
oh schade, verpasst…
by tobi (30.04.19 09:07)
...
Als ethnische Gruppe bezeichnete Max Weber eine "Menschengruppe, welche auf Grund von Ähnlichkeiten des äußeren Habitus oder der Sitten oder beider ... einen subjektiven Glauben....
by StefanL (28.04.19 07:28)
vielleicht aber
hat er auch während des Moderierens seinen Text sozusagen live in die Wikipedia kopiert? (leider wird diese theorie durch überprüfung der datenlage nicht unbedingt erhärtet.)
by chris (30.03.19 09:08)
d'accord
👍
by misc (28.03.19 09:28)
...
Na, heute wird er nicht weinen, sondern die Korken knallen lassen. Aber bald wird er wieder weinen, nämlich wenn er mit Verspätung merkt, dass der....
by ArchibaldL (27.03.19 06:15)
...
mal sehen, ob Döpfner noch weint, wenn heute die Abstimmung im EUP gelaufen ist…
by tobi (26.03.19 08:42)
Großbritannien
wäre auch ein gutes Beispiel. Trotz Mehrheitswahlrecht Koalition. Aber Du hast insoferne natürlich schon recht, weil ja die 10-Parteien-Demokratie eher der Normalfall ist als die....
by StefanL (25.03.19 21:50)
...
das system zentralregierung ist mir ein rätsel. selbst oder vor allem nach der lektüre von e.p. thompson, "the making of the english working class". bin....
by motzes (25.03.19 19:31)
von hinten aufrollend
energy:harvesting energy is ein nettes konzept des letzten jahrzehntes, für energieschluckendes kleinvieh. wahlergebnisse:bei mehr antretenden parteien geht sich seltener eine absolute aus, odr? die geschichte....
by motzes (24.03.19 17:16)
Hmm
Wir haben Ihre Kritik jetzt doch ernst genommen und einen Satz und einen Absatz eingefügt. Da war wirklich trotz der sehr engen und kompetenten Zielgruppe....
by StefanL (24.03.19 08:29)
Danke
Was fehlt? Ist extra nach einer klassischen McLuhan-Bacon Regel elliptisch, damit die geneigte Leserin eigene Schlüsse ziehen und eigene Recherchen anstellen kann.
by StefanL (24.03.19 08:28)

RSS Feed