Internet Public Service TV

Ende Mai haben ARD und ZDF ihre Telemedienkonzepte für den sogenannten Dreistufentest (bingt, yahoot oder googlet das selbst!) vorgelegt. Das ZDF hat seine sogar veröffentlicht, die ARD die ihren vorläufig nur an die Behörden gesendet. Niemand wird das Zeug hierzulande durchlesen. Schätze ich.

Die BBC treibt seit Jahren einen riesigen bürokratischen, politischen und finanziellen Aufwand, um ihre im Auftrag der britischen Regierung produzierten Websites, die nicht EU-konform aber von der jeweiligen britischen Regierung so gewollt sind, über sogenannte Public Value Tests existentiell abzusichern. Einem Verfahren, das von der ARD ganz gerne mal vernadert wird.

Diese 3 PSBs (Public Service Broadcasters) werden es im Verein mit der von den Exloverinnen des Grande Duce kontrollierten RAI noch schaffen, Public Service Medien in Europa so in Verruf zu bringen, dass von allem, was da ist, nur ein Teil des Radios und der Geldverschwendungs-Kulturpornografie-Intellektuellenwixer-Fernsehsender Arte übrig bleiben. Kurz gesagt nichts, was die Bevölkerung at large interessieren könnte, die aber weiterhin für die Bedienung der Kulturpolitelite zur Kasse gebeten werden wird.

PSBs: Get Back To Where You Once Belonged!

Was aber von den Rechtsabteilungsspießern der ARD bis zu den avanciertesten Haargelbubiexperten der Kommission alle europäischen Medienpolitik-Köche stets und gern verdrängen, verschweigen und verleugnen, ist, dass das bis heute öffentlich-rechtlichste Angebot welches das Internet neben der Wikipedia hervorgebracht hat, nämlich Youtube, vom angeblichen Bösewicht Google quersubventioniert wird, und zwar, laut Credit Suisse, im Jahr 2009 alleine mit voraussichtlich 470 Mio. $*.

Sie vergessen gerne auch, dass Google und sein Erfolg nur durch die staatliche Universitätsförderung der US of A möglich wurde. Solche "Umverteilungsprozesse" sind halt einfach zu hoch für die verrottete Politelite dieses schönen, kleinen, angeblich übervölkerten Halbkontinents.

Das soll sich jetzt dann zwar endgültig ändern, weil Google ja zwar immer noch no evil macht, dass allerdings langsam aber sicher wirklich nur noch gegen Geld.

Alles zusammengerechnet hat Google seit dem Kauf 2006 wahrscheinlich 4 - 5 Mrd. $ in Youtube versenkt. Youtube hatte bei der Übernahme 67 Angestellte, über 1 Mrd. Schulden und einen kolportierten jährlichen Abgang von 600 Mio. $. Der Übernahmepreis war 1,65 Mrd. (nicht in bar natürlich, sondern in stock). Niemand ausser Google hätte es ohne gewaltigen Schaden am Leben erhalten können.

 

Word!

Bitte schreib weiter so. Ich muss zwar tatsächlich immer einiges gugeln, finde die Informationen aber sehr erhellend. Endlich kommt der Dampf an die Öffentlichkeit!

Btw. Ist meine Mail in Deinem oder Deine Antwort in meinem Spamfilter hängengeblieben?

... plink  


... answer!
 

Hm. "Verweildauerkonzept". Interessant. Warum soll es öffentlich-rechtlichen Medien verboten sein, ein Archiv zu haben? Auch dieses Konzept der "Presseähnlichkeit" kann man nur auf die Kompetenzähnlichkeit der deutschen Politikerähnlichen zurückführen. Die Beschränkung in der Regionalberichterstattung finde ich noch halbwegs sinnvoll (die schützt aber auch in den allermeisten Fällen nur Regionalmonopole), aber wie die das dann auf die ARD-Länderanstalten runterbrechen wollen, ist mir schleierhaft.

... plink  

 

Archivverbot, Presseähnlichkeit etc.

An dem Archivverbot für Public Service Broadcaster ist in einem hohen Maß die BBC, ihr iPlayer Projekt und ihre vollmundig verkündeten Pläne schuld. Die privatrechtlichen Medien, die großen Internetprovider und die Telekoms erhoffen sich für bestimmte Contents von Autotests bis Videos ein Zukunftsgeschäft, nachdem jetzt klar ist, dass sie alle die Werbefinanzierung für solchen Content in erträglicher Qualität kaum schaffen werden. Und eigentlich ging es nur um diesen Content.

Dieses Geschäft, wenn's denn zustande kommt, drohen die PSBs empfindlich zu stören. Weil nun ARD, ZDF und BBC diesbezüglich sehr starr verhandelt haben, sagte die Kommission (whosoever that is) irgendwann: Na gut, dann halt nicht differenziert sondern generell: Verbot von Archiv länger als 7 Tage (oder ein bisschen mehr für Wochenformate). Und wurscht, ob gegen Geld oder ohne. Denn Schaden entsteht angeblich in beiden Fällen.

Verbot der Presseähnlichkeit: Zuerst sagten die Großen, sie wollen eh nur streamen und Sendungsbegleitung, dann haben sie gekneißt, dass sie halt gerade für News doch Text und Bild brauchen. Die Layouts haben sie von Agenturen machen lassen und die haben ihnen halt sehr zeitungsähnliche Front- und Storypages mit Satzspiegel etc. gebaut. Da saßen dann viele ausgemusterte Redakteure und die Zeitungen sind ausgezuckt. Dann fragte die EK, sagt's mal, wie unterscheidet ihr euch denn jetzt von den privat finanzierten Angeboten und die PSBs konnten nur schwache Antworten geben.

Die Regionalberichterstattung einzuschränken ist das Eingeständnis der eigenen Schwäche gegenüber Google. Das ist ein Zugeständnis dafür, dass das Nationale erhalten bleiben darf und ein Mittel dagegen, dass die EK die Regionen direkt mehr fördern kann, denn das würde das Nationale ja schwächen. Ui, dieser Erfolg der Zeitungsverleger wird nach hinten losgehen.

... plink  


... answer!
 
last updated: 13.07.19 11:04
menu

Youre not logged in ... Login

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Juni
Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher
recently modified
Und noch etwas
Die Schutzkleidung ist ein großes Problem. Sie verhindert allzu oft, dass mann mit andere Säugetieren gut umgehen kann.
by StefanL (26.05.19 07:09)
Yeah
U get 1 big smile from me 4 that comment! And yes, i do not like embedded except it is good like this. It's like....
by StefanL (19.05.19 16:30)
Mustererkennung
Just saying. #esc #strachevideo pic.twitter.com/OIhS893CNr— Helene Voglreiter (@HeeLene) May 19, 2019 (Sorry, falls embedded asocial media unerwünscht ist…)
by tobi (19.05.19 10:57)
Yeah
That's an adequate comment! Und das erste Zitat ein ganz besonders tolles Beispiel für den "Umschlag von Quantität in Qualität".
by MaryW (15.05.19 19:57)
...
In the future everyone will be famous for fifteen people. – Momus You’ll always be a planet to me, Mr Bacchus. – Charon Fußnote! Find....
by tobi (15.05.19 14:07)
Now
I think I maybe know what you meant. It is the present we know best and the future we invent. And history is mostly used....
by StefanL (13.05.19 00:55)
...
???
by StefanL (05.05.19 21:15)
...
what about hindsight is 20/20?
by tobi (05.05.19 14:00)
Ja echt.
Vielleicht schaffen wir es aber ja wieder einmal auf ein Konzert zusammen.
by StefanL (01.05.19 05:55)
...
oh schade, verpasst…
by tobi (30.04.19 09:07)
...
Als ethnische Gruppe bezeichnete Max Weber eine "Menschengruppe, welche auf Grund von Ähnlichkeiten des äußeren Habitus oder der Sitten oder beider ... einen subjektiven Glauben....
by StefanL (28.04.19 07:28)
vielleicht aber
hat er auch während des Moderierens seinen Text sozusagen live in die Wikipedia kopiert? (leider wird diese theorie durch überprüfung der datenlage nicht unbedingt erhärtet.)
by chris (30.03.19 09:08)
d'accord
👍
by misc (28.03.19 09:28)
...
Na, heute wird er nicht weinen, sondern die Korken knallen lassen. Aber bald wird er wieder weinen, nämlich wenn er mit Verspätung merkt, dass der....
by ArchibaldL (27.03.19 06:15)
...
mal sehen, ob Döpfner noch weint, wenn heute die Abstimmung im EUP gelaufen ist…
by tobi (26.03.19 08:42)
Großbritannien
wäre auch ein gutes Beispiel. Trotz Mehrheitswahlrecht Koalition. Aber Du hast insoferne natürlich schon recht, weil ja die 10-Parteien-Demokratie eher der Normalfall ist als die....
by StefanL (25.03.19 21:50)
...
das system zentralregierung ist mir ein rätsel. selbst oder vor allem nach der lektüre von e.p. thompson, "the making of the english working class". bin....
by motzes (25.03.19 19:31)
von hinten aufrollend
energy:harvesting energy is ein nettes konzept des letzten jahrzehntes, für energieschluckendes kleinvieh. wahlergebnisse:bei mehr antretenden parteien geht sich seltener eine absolute aus, odr? die geschichte....
by motzes (24.03.19 17:16)
Hmm
Wir haben Ihre Kritik jetzt doch ernst genommen und einen Satz und einen Absatz eingefügt. Da war wirklich trotz der sehr engen und kompetenten Zielgruppe....
by StefanL (24.03.19 08:29)
Danke
Was fehlt? Ist extra nach einer klassischen McLuhan-Bacon Regel elliptisch, damit die geneigte Leserin eigene Schlüsse ziehen und eigene Recherchen anstellen kann.
by StefanL (24.03.19 08:28)

RSS Feed